|

Jetz is` Pause

Mai  2015 / 12 Kommentare deaktiviert für Jetz is` Pause

Neulich auf der Gasse. Ich gehe telefonierend am Gehsteig entlang. Ich fühlte mich geradezu richtig fröhlich. Ein schöner Tag. Auf einmal sehe ich eine große, schwere Holzlatte bedrohlich über meinem Kopf baumeln – ich erschrecke, versuche jedoch innerlich und äußerlich cool zu bleiben. Ich telefoniere weiter und schau, dass ich so schnell wie möglich die Latte über meinem Kopf losbekomme. Dann entdecke ich, dass über meinem Kopf gerade ein Baugerüst errichtet wird. Der Gehsteig ist staubig. Wo bin ich denn da hingeraten?

Ich gehe eilig weiter und sehe wie sich ein Mann in Arbeitergarnitur mitten am Gehsteig vor mir in Stellung bringt. Er blickt mich ungehalten an. „So ein Ungustl – typisch…“, denk ich mir nur. Und über meinem Kopf schwebt schon wieder eine Latte.  „Können se (normalerweise schreib ich „Sie“ groß, aber in diesem Fall hat es sich nicht so angefühlt) ned schouen? Des is do a Baoustöh!“. Ich unterbreche mein Telefonat, blicke bang nach oben zur Latte, zur Seite und nach vorn zum Bauarbeiter. Vieles sehe ich, nur nirgendwo eine baustellenähnliche Kennzeichnung und antworte ihm besserwisserisch: „Das hab ich nicht so gesehen, eine Baustelle müssen Sie absperren, mit Band und Schild und so…“ Seine Antwort fällt darauf höchst lapidar aus: „Ja, des moch i ja eh. Jetz is` Pause!“

Als ich 15 Minuten später noch einmal vorbeigekommen bin, musste ich auf die gegenüberliegende Seite ausweichen, weil da auf einmal eine „Baustelle“ war – Eltern haften für ihre Kinder. Vorbildlich.