|

Authentisch

Januar  2017 / 17 Kommentare deaktiviert für Authentisch

Neulich im Fitnessstudio. Jeder ist, wie es sich zum Jahresstart gehört, total fokussiert. Darauf fokussiert sein Bestes zu geben, damit die Neujahrsvorsätze nicht gleich Anfang Jänner der Vergangenheit angehören. Zumindest tut jeder so. Je ernster und motivierter man wirkt, umso authentischer wirkt das. Authentisch ist sowieso wichtig. Egal was, Hauptsache authentisch. Authentisch ist ja immer wichtig. Auch, wenn man ungut mit seinen Mitmenschen umgeht, dann ist das irgendwie ok. Aber zurück ins Fitnesscenter. Die Stimmung ist nüchtern, kalt und reduziert. Egal ob alt oder jung. Jeder hat seine Ziele. Auch ich. Ich sitze auf einer Maschine, grimassiere mein Gesicht und schinde mich und meinen Körper bis zur kompletten Erschöpfung. Bei meinen Muskeln geht kaum mehr was. Da geht ein älterer Herr an mir vorbei. Auch er wirkt irgendwie müde und stimmt sich auf die nächste Übung ein. Da passiert ihm etwas Unvorhergesehenes. Er bückt sich und lässt unmittelbar vor mir einen amtlichen Schas. Laut und äußerst geruchsintensiv.

Was passiert?

Nix. Alle tun so, also ob nix passiert wär. Auch, wie könnte es anders sein, ich. Und der ältere Herr. Das Geräusch vom Schas ist längst verhallt, doch da gesellt sich der olfaktorische Eindruck dazu. Und setzt sich in meinen Nasenflügeln nachhaltig fest, während ich vergeblich versuche meine letzte Übung gut zu Ende zu bringen. Das mit dem sich Schinden bis zur totalen Erschöpfung gehört der Vergangenheit an und beende die Übung. Mein schmerzverzerrtes Gesicht weicht einer Stimmung der Entspannung. Neben mir rümpft eine ältere Dame die Nase und schaut pikiert. Sie blickt mich an und vermutet wohl mich als den Schasproduzenten. Doch ich war es nicht, aber wie soll ich ihr das nur erklären… Sie schaut mich angewidert an. Ich stehe auf, verlasse das Trainingsgerät und gehe in Richtung Garderobe. Ich wollte ja sowieso ohnedies aufhören. Ich denke mir nur, wie sich da wohl ein authentischer Mensch verhalten hätte…